Image
 
Shop Menü
Shop Menü

Aktuelles im Gemüse-Frischeangebot

Postelein

PosteleinDer Postelein übersteht Frost bis -20° C. So kann er im Herbst gesät werden und steht uns schon im zeitigen Frühjahr zur Verfügung.

Was bei anderen Salatsorten sehr oft ein Problem ist, ist der hohe Nitratgehalt. Nitrat ist im Postelein allerdings nur in sehr geringen Mengen enthalten. Dafür findet man aber einen sehr hohen Gehalt an Vitamin C, Calcium, Magnesium und Eisen in der Pflanze.

Am besten werden die Posteleinblätter roh als Salat gegessen. Auch als frisches Grün auf dem Brot oder im Kräuterquark ist er hervorragend geeignet. Durch den charakteristischen Geschmack benötigt Postelein kaum Gewürze. Hinweis: Die Stiele unbedingt dranlassen.

Unser Angebot:

 

Steckrüben: ein verkanntes Wintergemüse

Die Steckrüben erreichten Deutschland aus Skandinavien im 17. Jahrhundert. Seit dem waren sie in Notzeiten oftmals die letzte Nahrungsmittelreserve. In die Geschichte eingegangen ist der Steckrübenwinter im Ersten Weltkrieg 1916/17. Auch im Hungerwinter 1946/47 waren sie für die Ernährung vieler Menschen essenziell. Darauf lässt sich wohl zurückführen, dass die Steckrüben bei uns wenig beliebt sind. In Spanien, Italien, Frankreich, Nord- und Osteuropa sind Steckrüben jedoch ein beliebter Energiebringer.

Steckrüben sind wahrscheinlich eine Kreuzung aus Rüben und Kohlrabi. Sie enthalten neben Eiweiß, Fett, Mineralstoffen und Vitaminen auch Traubenzucker, der sie angenehm süß macht. Ihr herb-süßer Geschmack erinnert an Kohl. Durch ihren hohen Wassergehalt sind sie sehr kalorienarm.

Steckrüben werden vor der Verarbeitung geschält. Anschließend werden sie in dicke Stifte oder Würfel geschnitten, mit Fett und Flüssigkeit gedünstet und nach jeweiligem Rezept weiter verarbeitet. Sie haben die Eigenschaft fast jeden Geschmack anzunehmen. Kocht man sie mit Sellerie, Kohlrabi oder Möhren entsteht das jeweilige Gemüse.

Unser Angebot:

 

 

Käse der Woche: Almkäse Amore

AlmkäseUnser Käse der Woche ist der neue Almkäse Amore, gewürzt mit Tomaten, Paprika und Basilikum von der Mobilen Käserei Chiemgau.

Die Milch stammt von vier Betrieben, die alle im Sommer einen hohen Anteil Weidegang haben und nur sehr wenig Kraftfutter einsetzen. Im Winter besteht die Fütterung aus Grassilage und Heu.

Verarbeitet wird die Milch für die Landwirte von Stephan Scholz in seiner mobilen Käserei.

Unser Angebot:

Kartoffeln von Franz Obermeyer

Kartoffeln lassen sich gut lagern und können darum gut für unseren Betriebsurlaub bevorratet werden. Erdäpfel lieben es luftig, dunkel und kühl. Die optimale Lagertemperatur liegt bei 6 - 8 °C. Zu frostige Temperaturen führen zur Umwandlung von Stärke in Zucker - die Kartoffeln schmecken in Folge dessen süß. Schrumpelige Schalen kommen von zu trockener Luft. Keime und grüne Schalen werden durch Licht und Wärme verursacht. Diese Kartoffeln produzieren dann giftiges Solanin und werden ungenießbar.

Die Verwendung der Kartoffel hängt von ihren Kocheigenschaften ab. Die festkochenden Sorten eigenen sich gut als Salzkartoffeln oder Kartoffelsalat. Für die Zubereitung von Bratkartoffeln, Rösti oder Pommes nimmt man am Besten vorwiegend festkochende Sorten. Mehlig Kochende schmecken in Eintöpfen, Suppen, als Knödel oder Püree.

Unser Angebot:

 

Sorte: Talent
Kochtyp: mehlig
Beschreibung: 
Talent ist eine mehlig kochende Speisekartoffel mit einem hervorragenden cremigen Geschmack und guten Lagereigenschaften. Mit einer hohen Qualitätsstabilität und einem hervorragendem Geschmack ist Talent eine vielseitig nutzbare Sorte.

Angebot:

 

 

Sorte: Soraya
Kochtyp: vorwiegend festkochend
Beschreibung: 
Die vorwiegend festkochende Sorte Soraya schnitt beim Testessen der Ökokartoffeln mit am besten ab. Sie bestach durch ein cremiges, sämiges Mundgefühl.

Angebot:

 

 

Sorte: Ditta
Kochtyp: festkochend, speckig
Beschreibung: 
Mittelfrühe, festkochende Salatkartoffel mit tiefgelber Fleischfarbe und lang-ovaler Form. Bestens geeignet für Kartoffelsalat und als Bratkartoffel. Durch ihre gute Lagereigenschaft schmeckt der Kartoffelsalat auch im nächsten Frühjahr!

Angebot:

 

 

Sorte: Laura
Kochtyp: festkochend, speckig
Beschreibung: 
Durch die rote Schalenfarbe und ihr tiefgelbes Fruchtfleisch ist die Laura immer eine Augenweide. Sie ist leicht mehlig und cremig im Geschmack und zählt zu den Top-Sorten.
Die Sorte Laura eignet sich besonders gut für Pommes und Ofenkartoffeln.

Angebot:

 

CO2 neutrale Lieferung

PhotovoltaikSeit wir uns im Rahmen der Erstellung unseres Gemeinwohlberichts zum ersten Mal mit der Erstellung eines CO2-Fußabdrucks beschäftigt haben, lässt uns dieses Thema nicht mehr los. Parallel zu den immer lauter werdenden Stimmen von fridaysforfuture beschäftigte uns immer mehr, welche Klimawirkung unser Betrieb hat. Deshalb haben wir uns auch der Initiative Verantwortungsvoll Wirtschaften der Wirtschaftsförderung BGL und der Bewegung Farmers for Future angeschlossen.

Den CO2-Fußabdruck berechnen wir seit 2019 jedes Jahr neu mit dem Ziel, aus den Daten Maßnahmen zur Reduzierung unseres Fußabdrucks ableiten zu können, um damit unseren Beitrag im Sinne des Pariser Klimaschutzabkommens zu leisten.

Folgende Maßnahmen haben wir im letzten Jahr umgesetzt:

- Verbesserung der CO2-Bilanz unserer Mitarbeiter durch die Förderung der Anfahrt mit dem Fahrrad. Pro gefahrenem Kilometer mit dem Fahrrad statt mit dem Auto, bekommen unsere Mitarbeiter 30 Ct. als Essensgutschein gut geschrieben. Dadurch werden jetzt wöchentlich 200 Kilometer weniger Auto gefahren.
- Erweiterung unserer Photovoltaik-Anlage
- Bestellung eines Elektro-Transporters, der Anfang 2021 geliefert wird. Er soll an der neuen Photovoltaik-Anlage geladen werden -> Sonne in den Tank!

Eines unserer wichtigsten Ziele ist es, in den nächsten Jahren unseren CO2-Ausstoß weiter zu reduzieren. Vielleicht wird es in Zukunft möglich, unseren CO2-Emissionen durch Humusaufbau direkt wieder in unserem eigenen Betrieb zu binden. Um bis zu diesem Ziel nicht untätig zu sein, fördern wir andere Projekte durch die unsere CO2-Emissionen wieder gebunden bzw. vermieden werden. Als äußerst kompetenten Partner haben wir uns dafür die Greensurance-Stiftung ausgesucht, deren Werte sich mit den unseren wunderbar decken.

Käse der Woche

Walnusskäse, ca. 150 g --> 3,59 €/100 g

Als saisonales Kleinod präsentiert sich dieser Bio-Heumilchkäse, dem bereits vor der sorgsamen Reifung viele Stückchen erntefrischer Bio-Walnüsse beigemischt werden. Die Nüsse verleihen dem Käse außergewöhnliche Geschmackskomponenten – von mild-nussig über süßlich-herb bis fruchtig. Eine Käsespezialität für Kenner und Gourmets!

 

Stofel Suprême, ca. 150 g --> 4,19 €/100 g

ausgewogener, würziger Geschmack, 14 Monate gereift

 

Infos zu Weihnachten und zum Betriebsurlaub

Gemüse ObstWir geben nächste Woche unser Bestes, um Ihnen die Zutaten für ein festliches Weihnachtsmenü zu liefern. Da wir weniger Liefertage zur Verfügung haben, kommt es zu Liefertagsverschiebungen. Ihren Liefertag finden Sie am leichtesten in unserem Online-Shop.  Bei Unklarheiten können Sie sich gerne bei uns melden.

Damit wir den Bedarf besser abschätzen können, gelten für die Lieferungen in der kommenden Woche längere Bestellfristen:

- Für die Lieferung am Montag, den 21.12 ist der Bestellschluss bereits am Samstag um 6:00 Uhr.
- Für die Lieferungen von Dienstag bis Heilig Abend endet der Bestellschluss bereits am Montag um 6:00 Uhr

Speziell für unsere Kunden, die am Donnerstag, den 24.12. beliefert werden, gibt es wieder unsere "Alles Raus Kiste".

In unsere "Alles Raus Kiste" packen wir alle Produkte, die wir nicht über unseren Betriebsurlaub hinaus lagern können. Die Kiste kostet 9,50 € und enthält Produkte im Wert von mindestens 14 € aus den Produktbetreichen Obst, Gemüse und Milchprodukte.

Nur solange der Vorrat reicht. Nur einmal je Bestellung möglich.

Nach Heiligabend machen wir diesmal eine etwas längere Pause bis 10.1. und geben damit unseren fleissigen Mitarbeitern die Gelegenheit zu verschnaufen. Auf unserer Homepage werden wir in der Zeit ein paar Umbauarbeiten durchführen. Ab 7. Januar sind die neuen Kistenbestellungen für das neue Jahr wieder einsehbar.

Der erste Wochenmarkt ist wieder am 13. Januar in Unterwössen. Wie auch im letzten Jahr starten wir den Bauernmarkt in Traunstein zusammen mit 3 weiteren Direktvermarkter bereits am 15. Januar.

Zitrusfrüchte von Biosybaris

BiosybarisIm vergangen Jahr haben wir den Betrieb Biosybaris besucht und konnten so direkt sehen, woher unsere Zitrusfrüchte kommen und wie sie erzeugt werden.

Biosybaris darf sich ungeniert als "Der Experte" für biologische Zitrusfrüchte in Kalabrien nennen. Bereits 1984 stellte das Unternehmen als eines der Ersten in Italien auf Bio um.

Biosybaris ist ein Familienbetrieb in zweiter Generation. Die vier Geschwister sind junge und erfolgreiche Unternehmer mit einem hohen Engagement für den ökologischen Landbau. Und das sieht man ihnen auch an: Mit Begeisterung und wohl verdientem Stolz präsentieren sie ihren Hof und die weitläufigen Zitrusflächen.

Unser Angebot:

oekokiste@biohof-lecker.de
Tel.: +49 (0)8682 953224
Mo. - Fr. 8:00 - 12:30
Biohof Lecker

Lieferservice direkt vom Bauernhof