Reifer Bantam-Zuckermais

ZuckermaisNächste Woche haben wir Ihnen noch einmal Zuckermais in die Kisten eingeplant. Im Unterschied zu den letzten Wochen ernten wir jetzt Großteils ausgereiften Mais der nicht mehr direkt frisch von der Spindel gegessen werden kann.

Den besten Geschmack hat Zuckermais unmittelbar nach der Ernte. Sie sollten diesen also möglichst bald kochen. Für die Zubereitung werden zunächst die "Barthaare" entfernt, anschließend halbiert und ins kochende Wasser gegeben. 10 - 15 Minuten beträgt die Garzeit. Gesalzen sollte der Mais erst nach dem Wasserbad werden, da sonst die Körner verhärten können. Anschließend kann man den Mais noch kurz in Butter anbraten oder auf den Grill legen. 

Tipp:
Zum Buttern von heißen Maiskolben ein hohes Glasgefäß mit heißem Wasser füllen und ein größeres Stück Butter dazu geben. Die Butter schmilzt und schwimmt oben auf dem Wasser. Taucht man jetzt den heißen Kolben ein und zieht ihn langsam wieder raus, ist der Maiskolben überall gleichmäßig mit Butter überzogen.

Unser Angebot:

Bunte Paprikavielfalt von Hans Spitzauer

PaprikaDie farben- und formfrohen Schoten enthalten mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte und viele wertvolle Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Magnesium. Gemüsepaprika hat zudem nur einen sehr geringen Kaloriengehalt.

Die Heimat des Paprika liegt in Mittel- und Südamerika wo er seit ca. 5.000 v. Chr. kultiviert wurde. Christoph Kolumbus brachte diesen im 15. Jahrhundert mit nach Spanien in der Annahme den begehrten schwarzen Pfeffer gefunden zu haben. Deshalb ist Paprika auch heute noch unter dem Namen "Schwarzer-Pfeffer" bekannt.

Die Urform des kultivierten Paprikas liegt in einer etwa 1 cm großen, sehr scharfen Frucht. Durch gezielte Züchtung entstanden daraus über 1.000 verschiedene Sorten. Die heutige Gemüsepaprika entstand erst 1950 in Ungarn. Diese enthält fast kein Capsaicin mehr, das für die Schärfe des Paprikas verantwortlich ist.

Wie jedes frische Gemüse sollte die Paprika möglichst bald verzehrt werden, da so die meisten Vitamine erhalten bleiben. Zudem gehört die Paprika zu den nachreifenden Früchten und sollte deshalb von anderen nachreifenden Früchten getrennt gelagert werden.

Unser Paprika-Angebot von Hans Spitzauer:

Garantiert kein Fipronil in unseren Eiern

Fipronil frei

Der Skandal um Fipronil-verseuchte Eier weitet sich noch immer weiter aus. Millionenfach sind diese in den Handel gekommen. Als Verursacher des Skandals wurde eine Belgische Reinigungsfirma ermittelt, die dem eigentlich unproblematischen Desinfektionsmittel namens Dega-16 Fipronil zusetzte. Dieses Gemisch wurde belgischen und deutschen Landwirten als Wundermittel gegen Milben in Geflügelställen verkauft.

Die rote Vogelmilbe kann, bei massenhaftem Auftreten, die Hühner sehr stark schwächen. Da durch die intensive Anwendung in konventionellen Geflügelhaltungsanlagen gängige chemische Mittel durch Resistenzbildung bereits unwirksam sind glaubten rund 200 Landwirte den Versprechungen der belgischen Firma.

Fipronil ist ein gängiges Insektengift zur Bekämpfung von Flöhen bei Hunden und Katzen. Anwendungen bei Lebensmittelliefernden Tieren sind jedoch verboten, da sich das Gift in den Tieren anreichert. Das aktuelle Ausmaß geht so weit, dass das Bundeslandwirtschaftsministerium von einer Gefahr für Kinder ab einem Verzehr von zwei belasteten Eiern ausgeht.

Bei unseren Eiern können Sie sicher sein, dass kein Fipronil enthalten ist!

Natürlich kommen auch bei Bio Betrieben rote Vogelmilben vor. Wir setzen dagegen jedoch auf natürliche Mittel, damit sich die Hühner dagegen wehren können. Durch intensives Staubbaden können sich unsere Hühner gegen die lästigen Spinnentiere erwehren. Da wir bewusst keinen Boden in unseren Ställen haben können sich unsere Hühner überall im Stall eine Kuhle graben um Staub zu baden. Auf der Weide haben sich die Hühner einige Löcher gegraben in denen sie es sich gut gehen lassen. Der Einsatz von chemischen Mitteln ist daher bei uns überflüssig. 

Unser Angebot:

Infos & Tipps zu Tomatensaison

Die Tomatensaison ist voll im Gange und wir haben eine Vielzahl an heimischen Arten im Angebot:

Tomaten

Tomaten rund --> 4,99 €/kg

Die roten, runden Tomaten sind die am häufigsten nachgefragten Tomaten. Optisch sind sie für viele der Inbegriff der Tomate schlechthin: mittelgroß, rund, leuchtend rot.

Die runden Tomaten haben festes, saftiges Fleisch und zwei bis vier Fruchtkammern

 Romatomaten

Romatomaten --> 4,39 €/kg

Die Romatomaten, auf Grund ihrer Form auch Eiertomaten genannt, sind länglich, schmecken fruchtig, haben einen hohen Markanteil, feines und festes Fruchtfleisch. Sie passen gut für Pizza, Sommergemüße und Saucen

 Fleischtomate

Fleischtomaten --> 9,95 €/kg

Die Fleischtomaten liefern besonders viel Fruchtfleisch, wenig Kerne und sind sehr saftig, im Aroma tendenziell etwas süßer. Sie lassen sich gut füllen und fallen beim Kochen nicht gleich in sich zusammen.

Unsere Fleischtomaten sind aus samenfesten Sorten.

 Cherry

Cocktailtomaten --> 6,99 €/kg

Sie sind auch unter dem Namen Cherry-, Kirsch- oder Naschtomaten bekannt. Sie sind klein, fest und schmecken fruchtig süß. Aufgrund ihrer Größe und Farbvielfalt eignen sie sich besonders gut als Fingerfood und zur Dekoration.

 Raritäten

Tomaten Raritäten --> 7,19 €/kg

Sie haben verschiedene Formen und Farben und bieten deshalb einen hübschen Anblick.

 

Tomaten packenTipps zur Lagerung:

  • Tomaten produzieren das Reifegas Ethylen. Gurken, Spinat oder Salat werden in ihrer Nachbarschaft gelb, Karotten können bitter werden.
    Nachreifende Obst- oder Gemüsesorten wie Äpfel oder Kiwis verhelfen die Tomaten dagegen zu einer schnelleren Reife.
  • Tomaten mögen es warm. Halbreife Tomaten, die nachreifen sollen lieben Temperaturen zwischen 18° und 21°C. Ausgereifte rote Tomaten benötigen 10° - 12° C. Bei guter Lüftung halten sie deutlich länger.

Wusten Sie...

... das Brasilianische Wissenschaftler heraus gefunden haben, dass Bio-Tomaten deutlich mehr Vitamin C und Lycopin produzieren als konventionell angebaute?

... dass Rispen- oder Strauchtomaten deshalb so verführerisch riechen, da der Tomatenduft von den (ungenießbaren) Stängeln und deren Drüsenhärchen verströmt wird?

Liefertagsverschiebung Mariä Himmelfahrt

Durch den Feiertag am 15. August verschiebt sich der Liefertag für die Kunden auf der Tour 22 von Dienstag auf Mittwoch.

Bitte beachten Sie, dass die Bestellfrist für alle Lieferungen am Mittwoch, den 16. August bereits am Montag Früh um 7 Uhr endet.

Betriebsurlaub vom 28. August bis 10 September

Übernächste Woche, vom 28. August bis 10. September liefern wir keine Kisten aus. Auch unser Ab-Hof-Verkauf und unser Marktstand mit Obst und Gemüse in Bad Reichenhall  ist in dieser Zeit geschlossen.

Unsere Markstände mit Milchprodukten und Käse sind bereits diese Woche in Sommerpause.

Bitte bestellen Sie frühzeitig, damit wir den Bedarf richtig planen können.

Ab 11. September sind wir wieder telefonisch für Sie erreichbar und liefern die ersten Kisten aus. Für unsere Dienstagskunden endet in dieser Woche auch unser Ferienfahrplan, so dass Sie wieder an ihrem gewohnten Liefertag Ihre Kiste erhalten.

Kunden mit einem mehrwöchigen Abo bekommen Ihre 1. Kiste im gewohnten Rhythmus wieder. Geben Sie uns bitte Bescheid, wenn Sie Ihre Kiste bereits in der 1. Woche nach unserem Betriebsurlaub bekommen möchten.

 

 

Junger Zuckermais aus unserer Hühnerweide

EZuckermaiss ist so weit, wir können endlich die ersten Maiskolben ernten.

Zuckermais ist eine Maissorte, die bei der Reife erst sehr spät ihren süßen Geschmack verliert und keinen ausgeprägten mehligen Geschmacksanteil zeigt. Zumindest solange der Zuckermais nicht von Futtermaispflanzen bestäubt wird. Um dies zu verhindern wird ein Abstand der beiden Sorten von mindestens 500 m empfohlen. Der Zuckermais enthält viele Vitamine, vor allem B, B2 und C, Mineralstoffe und Spurenelemente. Auch besitzt er Kohlenhydrate, Eiweiß und Ballaststoffe, was ihn zu einem gesunden, leckeren Gemüse macht.

Wir ernten den Zuckermais in verschiedenen Reifestadien. Der junge Zuckermais kann komplett, inklusive Spindel, gegessen werden. Der schon etwas weiter gereifte Zuckermais befindet sich in der Milchreife, d.h. Sie brauchen den Mais noch nicht zu kochen sondern können die Körner frisch von der Spindel abknabbern.

Unser Angebot: