Auslieferung Rindfleisch - Bestellmöglichkeit für Kurzentschlossene

In der kommenden Woche liefern wir das vorbestellte Rindfleisch aus. So lange der Vorrat reicht, können Kurzentschlossene bis 2 Tage vor dem Liefertermin noch nachbestellen:

DAZU PASST:

Aus unserer Hofmolkerei kommt diese Woche unser Meerrettich - Rote Bete-Aufstrich. Er passt gut zu gekochtem Fleisch wie Suppenfleisch oder Tafelspitz.

Unser Angebot: Aufstrich Pinky, ca. 170g --> 1,75 €/100g

Vom 2. bis 8. Dezember haben wir erneut Rindfleisch im Angebot. Wenn Sie sich frühzeitig Ihren Weihnachtsbraten oder das Filet sichern möchten, können Sie jetzt bereits reservieren.

Vorbestellung Hähnchen von Sebastian Kettenberger KW46

Der Hof von Sebastian Kettenberger liegt als Einzelgehöft in der Nähe von Tittmoning. Der engagierte junge Landwirt hält neben Puten und Hähnchen auch Enten, Schwäbisch Hällische Schweine und Perlhühner. Mit großem Einfallsreichtum wendet er sich gegen den Wachstumszwang. Wir möchten ihn dabei unterstützen!

Der Biohof Kettenberg ist übrigens wie wir Mitglied der Ökomodellregion Waginger See-Rupertiwinkel. Ein interessantes Portrait über Sebastian Kettenberg finden Sie hier: www.oekomodellregionen.bayern/portra…/sebastian-kettenberger

Noch bis 6. November können Sie für die KW 46 Hähnchenfleisch vom Biohof Kettenberg bei uns vorbestellen. Die Tiere wachsen bei Sebastian Kettenberger natürlich wesengemäß auf. Geschlachtet wird im hofeigenen Schlachtraum. Damit wird Transportstress vermieden! Diese Vorgehensweise spiegelt sich auch in der hervorragenden Fleischqualität wider.

Weiterlesen: Vorbestellung Hähnchen von Sebastian Kettenberger KW46

Salate der Woche

In der Asiasalatmischung von Rosi Klinger sind verschiedene Salate enthalten:  Mizuna rot und grün, Pak Choi, Red Giant, Winterpostelein, Kresse und einige mehr. Viele dieser Salate enthalten Senföle.  Sie verleihen der Mischung ein angenehmes, senfscharfes Aroma.

Wir empfehlen den Asiasalat roh als Salat zu essen, er kann aber auch gekocht werden.

Unser Angebot:

Asiasalat --> 2,59 €/100g

Nächste Woche gibt es den ersten Zuckerhut-Salat von Hans Spitzauer. Der Name trügt jedoch. Zuckerhut schmeckt nicht süß - er ist bitter. Die Bitterstoffe sind sehr gesund und sollten deshalb nicht ausgewaschen werden. Man kann den Salat jedoch mit Orangen, Bananen oder Äpfeln kombinieren, um den bitteren Geschmack abzumildern.

Unser Angbeot:

Zuckerhut --> 4,39 €/kg

Demeter Kartoffeln aus der Region

Ab dieser Woche haben wir wieder Kartoffeln von der Familie Zimmermann im Angebot.

Der Huberhof wird seit 1989 mit großer Überzeugung nach den Demeter-Richtlinien bewirtschaftet. Martin und Irmi Zimmermann haben den Betrieb damals auf Demeter umgestellt. Gemeinsam mit ihrem Sohn bewirtschaften sie insgesamt 69 ha, von denen 43 ha Grünland und 24 ha Ackerfläche sind. Neben der Milchviehhaltung werden schon seit fast 30 Jahren auch Kartoffeln auf den Feldern angebaut. Um die gute Qualität der Kartoffeln zu erreichen, werden sie nur alle 7 Jahre auf dem gleichen Feld gesetzt. Gepaart mit einer ausgeklügelten Fruchtfolge und dem gut kompostierten Rindermist entstehen gesunde, wohlschmeckende Kartoffeln.

Unser Angebot:

Kartoffeln Ditta, festkochend --> 3,29 €/kg

Frischer Meerrettich

Meerrettich enthält Vitamin C und stärkt die Abwehrkräfte. Er steigert den Appetit und kurbelt die Fettverdauung an.

Lagerung: Ungewaschen hält sich Kren bei 0-4°C und mindestens 80% Luftfeuchtigkeit bis zu 1 Jahr.

Tipp:

  • Kren hält sich mindestens 2 Monate, wenn er ungeschält und in Klarsichtfolie verpackt im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahrt wird.
  • Hitze mindert sein Aroma. Deshalb erst kurz vor Ende der Kochzeit z.B. zur Sauce geben.

Unser Angebot:

Meerrettich (Kren) --> 1,79 €/100g

Satsumas sind keine Mandarinen

Die Satsuma ist eine aus Südjapan stammende Zitruspflanze. Die Früchte sind süß, fast kernlos und wenig sauer. Obwohl sie bei uns auch als kernlose "Mandarinen" bekannt sind, sind sie nicht mit Mandarinen identisch.
Da die Satsuma-Bäume eine große Toleranz gegen niedrige Temperaturen haben, reifen sie relativ früh.

Unser Angebot:

Satsuma --> 4,39 €/kg

 

Ökolandbau trägt zur Nachhaltigkeit bei

Wenn wir nachhaltige Ernährungssysteme für zukünftige Generationen gestalten und die vielen globalen Herausforderungen, einschließlich der Klimakrise, bewältigen wollen, ist es notwendig, dass die Regierungen Prinzipien und Praktiken des ökologischen Landbaus aufgreifen. Das ist eines der wichtigsten Ergebnisse einer neuen Studie aus den Niederlanden. Demnach hilft der ökologische Landbau entscheidend, um die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. >> Hier geht es zum online-Report

Die deutsche Ausgabe der Studie wird ergänzt durch ein Zusatzkapitel der Arbeitsgruppe Nachhaltige Ernährung aus München. Darin wird beschrieben, wie jeder Einzelne - über den Einkauf von biologisch erzeugten Lebensmitteln hinaus - zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele beitragen kann. Demnach sollte, wie uns eigentlich auch schon lange bewusst ist, die Lebensmittelauswahl nach folgenden Grundsätzen erfolgen:

  • hoher Anteil pflanzliche Kost
  • ökologisch
  • regional
  • saisonal 
  • fair produziert
  • geringer Verarbeitungsgrad

Dadurch können die weltweiten Lebens- und Umweltbedingungen verbessert und ein Beitrag zu mehr globaler Gerechtigkeit, zur Friedenssicherung sowie zur Etablierung weltweiter Partnerschaften geleistet werden.

Auch wir vertreten diese Grundsätze. Wir sind der Meinung, dass wir nicht auf die Entscheidungen von oben warten dürfen, sondern selbst die ersten Schritte hin zu einer nachhaltigen und fairen Gesellschaft machen müssen. Mit unserem auf diesen Prinzipien aufbauenden Angebot unterstützen wir Sie gerne bei der Lebensmittelauswahl!