Wir machen Sommerpause

Von 26. August bis 8. September liefern wir keine Kisten aus. Auch unser Ab-Hof-Verkauf und unsere Wochenmärkte in Unterwössen, Traunstein und Laufen pausieren in dieser Zeit.

Ab 9. September sind wir wieder telefonisch für Sie erreichbar.

Kunden mit einem mehrwöchigen Abo bekommen ihre 1. Kiste im gewohnten Rhythmus weiter. Bitte geben Sie uns Bescheid, wenn Sie Ihre Kiste bereits in der 1. Woche nach unserem Betriebsurlaub bekommen möchten.

Für unsere Dienstagskunden endet unser Ferienfahrplan erst eine Woche später. Am 17. September liefern wir zum ersten mal wieder wie gewohnt am Dienstag. Die am Schulprogramm teilnehmenden Kindergärten und Schulen bekommen in der 2. Schulwoche KW 38 die erste Obst-, Gemüse- und Milch-Lieferung im neuen Schuljahr.

Weintrauben von unseren Weinreben

Kommende Woche können wir die ersten Weintrauben von unseren Weinreben ernten. Die Weinreben ranken besonders geschützt an unserem Haus. Durch die vielen Sonnenstunden sind sie heuer sehr schön ausgereift. Die Menge der Trauben ist jedoch begrenzt. Darum schnell zugreifen!

Unser Angebot:

Urlaubsmeldungen bitte prüfen

Sommerzeit - Urlaubszeit! Im Eifer der Reisevorbereitungen ist schnell vergessen, die Ökokiste abzubestellen. Bitte prüfen Sie noch einmal, ob Ihre Bestellung storniert ist, wenn Sie nicht zuhause sind. Ein Blick in den Shop genügt. Grün hinterlegt sind die Tage im Kalender des Shops wo eine Bestellung vorliegt.

Ihren Urlaub können Sie entweder im Shop eintragen, uns eine kurze Email schreiben oder uns anrufen.

Suppenhühner & Grillfleisch vorbestellen

Hühner sind fleissige Tiere: den ganzen Tag sind sie auf der Weide unterwegs und sind dabei ständig mit Scharren und Picken beschäftigt. Hin und wieder nehmen sie in einer Erdmulde ein Sonnenbad um sich von lästigen Ungeziefer im Gefieder zu befreien. Wenn die Tiere ca. 25 Wochen alt sind legen sie ihre ersten Eier. Am Anfang kleine und fast jeden Tag eines - später immer weniger und dafür größere, aber dünnere Eier. Irgendwann ist es dann soweit, dass die Gefahr die Eier beim Transport zu beschädigen zu groß wird.

Obwohl jeder Deutsche im Jahr rund 235 Eier isst - und somit so viele wie ein Huhn in ihrem Leben in etwa legt - ist die Bereitschaft ein Suppenhuhn zuzubereiten eher gering. Denn Suppenhühner haben den schlechten Ruf ausgemergelt zu sein und nur faseriges,trockenes und zähes Fleisch zu liefern. Dieses Vorurteil mag für Hühner aus Käfighaltungen zutreffend sein - doch unsere Hühner sind viel zu wertvoll um nicht für ein stärkendes Gericht Verwendung zu finden!

Der Volksmund empfiehlt bei Grippe, Erkältung oder Müdigkeit Suppenhuhn zu essen. Weltweit wird Hühnerbrühe seit Jahrhunderten zur Kräftigung empfholen. So auch in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Hier wird das Suppenhuhn nicht nur für die Stärkung des Immunsystems empfohlen sondern auch Müttern nach einer Geburt wieder Energie verleihen.

Die Zubereitung eines Suppenhuhns ist einfach, erfordert nur etwas Geduld:

  • Suppenhuhn gut von innen und aussen mit kaltem Wasser abspülen
  • Suppenhuhn im Kochtopf mit Wasser bedecken
  • Suppengemüse wie Lauch, Stangensellerie, Zwiebeln sowie frische Kräuter wie Petersilie und Thymian hinzu geben und mit getrockneten Wacholderbeeren, Pfefferkörnern und Salz abrunden
  • zwei Stunden knapp unter dem Siedepunkt garren und dabei regelmäßig den Schaum abschöpfen

Unser Angebot:

Paprika in allen Formen und Farben

PaprikaNächste Woche bietet unser regionales Paprika-Angebot von Hans Spitzauer eine breite Vielfalt an Formen und Farben. Eines haben aber alle Paprikasorten gemeinsam: Paprika sind gesund, haben viele Vitamine und nur wenige Kalorien.

Die Farben der Paprika spiegeln den Reifegrad des Gemüses wider: Unreif sind alle Paprika grün. Mit zunehmenden Reifegrad werden sie gelblicher oder rötlicher und damit auch süßer im Geschmack. Unabhängig von der Farbe besitzen die Paprika große Mengen an Kalium, Magnesium, Zink und Calcium. Darüber hinaus sind Paprika auch reich an Vitaminen. Einen besonders hohen Vitamingehalt haben die roten Paprika. Sie zählen zu den Vitamin C-reichsten Nahrungsmitteln überhaupt.

Paprika können sowohl roh als auch gefüllt, gedünstet oder gebraten verwendet werden. Besonders beliebt sind Paprika gefüllt mit Reis, Hackfleisch oder Gemüse und Schafskäse.

Die Heimat des Paprika liegt in Mittel- und Südamerika wo er seit ca. 5.000 v. Chr. kultiviert wurde. Christoph Kolumbus brachte diesen im 15. Jahrhundert mit nach Spanien in der Annahme den begehrten schwarzen Pfeffer gefunden zu haben. Deshalb ist Paprika auch heute noch unter dem Namen "Schwarzer-Pfeffer" bekannt.

Die Urform des kultivierten Paprikas liegt in einer etwa 1 cm großen, sehr scharfen Frucht. Durch gezielte Züchtung entstanden daraus über 1.000 verschiedene Sorten. Die heutige Gemüsepaprika entstand erst 1950 in Ungarn. Diese enthält fast kein Capsaicin mehr, das für die Schärfe des Paprikas verantwortlich ist.

Wie jedes frische Gemüse sollte die Paprika möglichst bald verzehrt werden, da so die meisten Vitamine erhalten bleiben. Zudem gehört die Paprika zu den nachreifenden Früchten und sollte deshalb von anderen nachreifenden Früchten getrennt gelagert werden.

Weiterlesen: Paprika in allen Formen und Farben

Länger frisch: Gemüse richtig lagern

Bei Temperaturen über 30°C kann Gemüse mit seinem hohen Wassergehalt schnell leiden. Die richtige Lagerung kann das Gemüse länger frisch halten.

Bei der Aufbewahrung gilt, dass Sie Gemüse feucht (nicht nass!) in einem geschlossenen Behältnis im Kühlschrank lagern sollten. Auch ein feuchtes Tuch tut dem Gemüse gut.

Wenn Sie unseren Tipp beherzigen können Sie sogar Energie sparen. Durch das Öffnen der Kühlschranktür entweicht die gesamt gekühlte Luft aus dem Kühlschrank. Wenn Sie das Gemüse in geschlossenen Behältern lagern bleibt diese Luft konstant gekühlt und hält Ihr Gemüse länger frisch.

Sommerpause

Unsere Ökokisten-Lieferungen erfolgen noch bis zum 24. August. Ab dem 26. August sind wir im Betriebsurlaub. Auch unser Ab-Hof-Verkauf und die Wochenmärkte sind in dieser Zeit geschlossen. Gut ausgeruht geht es ab 9. September wieder weiter!