Image
 
Shop Menü
Shop Menü

Kochkurs: Bowl - buntes Glück in einer Schüssel

Nach dem Erfolg des letzten Kochkurses geht es nun schon in die nächste Runde:  In Zusammenarbeit mit unserem Ökokisten-Nachbarbetrieb aus Velden können wir gleich den nächsten Online-Kochkurs anbieten, diesmal zum Thema Bowls.

Bowl heißt Schüssel und in dieser einen Schüssel mischen sich 5 verschiedene Nahrungsgruppen. Geschickt kombiniert, bunt und abwechslungsreich sprechen sie für eine ausgewogene Ernährung und erfreuen Auge, Mund und Herz. Beim Kochkurs zu den bunten Bowls möchte die Ernährungswissenschaftlerin Sabine Ommer mit Ihnen verschiedenste vegetarische/vegane Bowls zubereiten, die Sie nach Lust und Verfügbarkeit abwandeln oder verschieden zusammensetzen können. Ganz nebenbei gibt es wieder wertvolle Informationen über Inhaltsstoffe, Verarbeitung und Ernährungswissen.

Wir bieten Ihnen für den Kurs die passendenden Zutaten als Zusammenstellung im Shop an. Christine Lecker begleitet den Kurs als Moderatorin.

Anmelden können Sie sich per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Zugangsdaten und die Rezepte zum Vorabanschauen verschicken wir rechtzeitig per E-Mail.

Der Unkostenbeitrag für den Kurs beträgt 30 € + die Zutaten für die Kochkiste (30-35 €/2 Personen bzw. 50-55 €/4 Personen).

Termin: 11. Juni-  16:30 bis ca. 19:30 Uhr
Ort: eigene Küche und Laptop/Smartphone/Tablet mit Kamera/Lautsprecher/Headset und Internetzugang

Was erwartet Sie:

  • Linsenbowl mit Ofengemüse und Kurkumasoße
  • Grüne Bowl mit Mangold
  • Frühstücksbowl mit Crunchy und Joghurt

Bunte Salatvielfalt von unseren Gärtnern

Vielleicht ist es Ihnen aufgefallen, dass wir die letzten beiden Wochen keine Produkte von der Familie Spitzauer und der Familie Klinger im Angebot hatten. Das lag daran, dass die Gewächshäuser bereits abgeerntet und mit Sommerkulturen belegt wurden, aber die Freilandgemüse aufgrund der niedrigen Temperaturen noch nicht so recht in Schwung gekommen sind. Ab kommender Woche geht es aber so richtig los mit einer bunten Salatvielfalt:

Kopfsalat --> 3,19 €/St.
von Hans Spitzauer

Der Liebling unter den Blattsalaten, da er besonders mild und zart ist.  Das Salatherz ist gelblich und besonders knackig. Da die Kopfsalat-Blätter sehr dünn und großflächig sind, verlieren sie besonders schnell an Frische und Feuchtigkeit. Deshalb soll dieser Blattsalat besonders schnell verbraucht werden.

Batavia --> 3,19 €/St.
von Hans Spitzauer und Rosi Klinger

Bataviasalat hat relativ dicke und typisch leicht gewellte Salatblätter. Er schmeckt süßlich-frisch und leicht bitter. Seine Blätter sind knackig und saftig.

Eisbergsalat --> 3,19 €/St.
von Hans Spitzauer

Der Eissalat ist auch unter dem Namen Eisberg- oder Krachsalat bekannt. Er hat einen besonders runden, festen und dicht geschlossenen Kopf, was ihn sehr robust macht. Im Kühlschrank hält er als Ganzes in Folie verpackt, bis zu zwei Wochen.

 

Eichblatt rot --> 3,19 €/St.
von Hans Spitzauer und Rosi Klinger

Seine Blätter haben die Form von Eichenblättern. Er hat einen haselnussartigen Geschmack. Sein Salatkopf ist sehr locker und er ist genauso empfindlich wie Kopfsalat.


Romanasalat --> 3,19 €/St.
von Rosi Klinger

Der Romana oder auch Römersalat ist kein typisch runder Blattsalat-Kopf. Er hat längliche, stark gerippte, sehr robuste, dunkelgrüne Salatblätter. Die Innenblätter sind hellgrün und zart mit gelblichen Blattrippen. Im Geschmack ist Romanasalat herber und kräftiger als Blattsalat.

Rucola --> 2,19 €/Bund
von Rosi Klinger

Rucola ist reich an Vitamin A, Kalzium, Kalium und Glucosinolaten. Er wirkt harntreibend und hat eine positive Wirkung auf die Verdauung. Außerdem übt Rucola eine belebende Wirkung auf den gesamten Organismus aus.

Rosmarin --> 2,19 €/Bund
von Rosi Klinger

 

Rettich: gesunder Stoffwechselaktivator ohne Kalorien

Der Rettich bzw. "Radi" ist seit Jahrhunderten bei uns beliebt. Er ist gesund und schmeckt angenehm würzig und frisch. Der weiße Rettich enthält reichlich Vitamin C und bringt die Verdauung und den Stoffwechsel in Schwung. Empfohlen wird das Wurzelgemüse auch bei Erkältungen und Halsschmerzen.

Drei verschiedene Senföle verleihen dem Rettich seinen pikanten bis brennend scharfen Geschmack. Diese Öle haben nachweislich eine heilsame Wirkung auf Galle, Leber und Verdauung.

Um dem Rettich etwas von seiner Schärfe zu nehmen wird er aufgeschnitten und gesalzen. Das Salz entzieht der Wurzel sowohl Flüssigkeit wie auch die scharfen Senföle. Jedoch verliert er dadurch auch einen Teil seiner Wirksamkeit.

Unser Frische-Angebot:

Rettich weiß --> 3,19 €/St.

Tour de Kas: Schnittkäse

Ganz besondere Schmankerl an herkunftsgeschützten Schnittkäse haben wir Ihnen für die nächsten beiden Wochen in unserer Tour de Kas heraus gesucht. Wie der Name schon verrät, sind Schnittkäse Käsesorten die sich leicht in Scheiben schneiden lassen. Die Reifezeit liegt meist zwischen 4 und 6 Wochen:

Morbier, ca. 150 g --> 3,89 €/100 g

Typisch für den Morbier ist die feine Schicht Pflanzenkohle in der Mitte des Laibs. Den Überlieferungen zufolge entstand die Tradition als Milch zu knapp war, um mit der Milch eines Tages einen großen Käse zu formen. Um diesen vor Verkeimung zu schützen wurde eine Schicht Ruß darüber gestreut.

Esrom Klosterkäse, ca. 150 g --> 2,29 €/100 g

Mild und abgerundet im Geschmack, goldgelbe Farbe. Esrom ist eine dänische Käsesorte deren Name auf das gleichnamige Kloster zurück geht.

 

Pecorino Sardo, ca. 150 g --> 2,89 €/100 g

Pecorino Sardo darf nur aus Schafmilch aus Sardinien hergestellt werden. Die Geschichte des Sardo ist uralt, entsprechend stolz sind die Sarden auf diesen 100%igen Schafskäse.

 

Tiroler Graukäse, ca. 150 g --> 2,99 €/100 g

Der Tiroler Graukäse wird aus Magermilch hergestellt. Deshalb liegt der Fettgehalt nur bei 0,5%. Das Dicklegen erfolgt mit Milchsäurebakterien und nicht mit Lab. Passt gut zu dunklem Brot.

Unsere Weinempfehlung:

Chianti Colli Fiorentini --> 8,99 €/St.

Fruchtiger Chianti von Fattoria San Michele. Der junge Kellermeister erregt mit seinen Qualitäten enormes Aufsehen!

 

Staudensellerie: alteingesessener Exot

Der Staudensellerie gilt bei uns immer noch als Exot, obwohl sein Ursprung in Europa liegt. In Großbritannien, den USA und rund ums Mittelmeer gehört er zu den wichtigsten Gemüsesorten. Sellerie diente den alten Ägyptern als Grabbeigabe und die Griechen und Römer widmeten ihn Hades, dem Gott der Unterwelt. Zudem trugen die alten Römer bei Festgelagen oftmals Kränze aus Sellerie, um sich vor einem Kater zu schützen. Vielleicht kommt daher die Selleriestange in der Bloody Mary.

Die knackigen und dabei zarten Stängel des Staudensellerie schmecken roh ebenso köstlich wie gekocht oder überbacken. Dabei schmeckt er nur mild nach Sellerie.

Staudensellerie hält sich im Kühlschrank bis zu einer Woche frisch und knackig. Wichtig: Lagern Sie das Gemüse getrennt von Äpfeln, Birnen und Avocados – sie geben das Gas Ethylen ab und lassen Staudensellerie dadurch schneller schlapp und welk werden.

Staudensellerie ist leicht zu putzen: Man muss nach dem Waschen lediglich mit einem Messer die Wurzelansätze entfernen, die Fäden abziehen und kann die Stangen dann in Scheibchen schneiden oder im Ganzen verwenden.

Unser Angebot:

Staudensellerie --> 4,99 €/St.

Mairübchen von Jonas und Hartmut Engelhardt

HaJos Ökofrische, geführt von Hartmut Engelhardt und seinem Sohn Jonas Engelhardt, liegt in der Hohenloher Ebene, einer traditionellen Ackerbauregion in Untermünkheim, Baden-Württemberg. Der sorgsame Umgang mit den heimischen Böden hat in der Familie Engelhardt eine 300-jährige Tradition. Uns verbindet mit dem Betrieb ein Praktikum, bevor wir selbst damit begannen Ökokisten zu liefern. Darum freut es uns immer sehr, Produkte vom Hof Engelhardt mit anbieten zu können.

Die Mairüben, auch Navet genannt, waren bis zur Einführung der Kartoffel aus Amerika ein Grundnahrungsmittel in Europa. Heute wird diese alte Gemüsesorte nur noch selten kultiviert, gilt aber unter Feinschmeckern als Delikatesse.

Die Mairüben sind reich an verschiedenen Vitaminen, Mineralstoffen und Eiweiß. Zudem enthält die Schale relativ viel Senföl. Der Geschmack der Mairüben lässt sich als Mix aus Radieschen und Kohlrabi beschreiben. Mit gerade mal 210 Kilokalorien pro Kilogramm ist die Navet auch eine willkommene Zutat für Abnehmwillige.

Die Navet lassen sich vielfältig verwenden - geraspelt als Rohkost, gedünstet mit Butter, Zwiebeln und Kräutern, püriert als cremiges Süppchen, oder als Beilage zu Reis oder Bulgur. Vor der Zubereitung werden die Mairüben gewaschen, geschält und in Stücke geschnitten.

Unser Angebot:

Mairübchen --> 4,59 €/Bund

 

Jung und mild: frischer Knoblauch

Knoblauch frisch

Im Gegensatz zu den sonst üblichen Knollen ist der frische Knoblauch teilweise noch grün. Er lässt sich deshalb auch nicht so gut lagern als der getrocknete Knoblauch. Dafür ist frischer Knoblauch verträglicher als die getrocknete Variante.

Frischer Knoblauch wird ähnlich verarbeitet wie Zwiebeln: Nur die Außenhaut schälen. Das Innere kann komplett verarbeitet werden. Sein mildes und feines Aroma eignet sich prima für feine Gerichte wie helle Soßen, mit dem Knoblauch-Aroma leicht zu untermalen. Gehackter, frischer Knoblauch eignet sich zusammen mit etwas Muskat auch sehr gut für Kartoffelpüree.

Unser Angebot:

Knoblauch frisch --> 1,79 €/100 g

oekokiste@biohof-lecker.de
Tel.: +49 (0)8682 953224
Mo. - Fr. 8:00 - 12:30
Biohof Lecker

Lieferservice direkt vom Bauernhof