Image
 
Shop Menü
Shop Menü

Flower Sprouts - der Kohl Newcomer

Flower SproutsVom Biohof Engelhardt bekommen wir nächste Woche einen Kohl-Newcomer. Die neuartige Kreuzung zwischen Rosenkohl und Grünkohl hat noch keinen deutschen Namen - aber Flower Sprouts haben das Potential zu einem echten Hit zu werden.

Anders als der Rosenkohl, der die Geschmäcker spaltet, schmecken Flower Sprouts angenehm nussig und süßlich. Und im Gegensatz zum Grünkohl, der oft lange gekocht wird, sind die Flower Sprouts in 4 Minuten fertig und bleiben dabei knackig.

Wie die anderen Kohlsorten sind auch die Flower Sprouts reich an Vitamin K (für die Blutgerinnung), Vitamin C (für die Immunabwehr) und Vitamin B6.

Die Zubereitung ist einfach: Die Röschen kurz abbrausen, trocken schütteln und dann entweder dünsten, braten oder kochen. In der Pfanne beträgt die Garzeit ca. 2-3 Minuten mit etwas Öl. Im Topf mit Salzwasser ca. 3-5 Minuten kochen und danach kurz abschrecken.

Wie Rosenkohl passen die Flower Sprouts gut als Gemüse-Beilage. Sie lassen sich aber auch hervorragend in Wintersalaten verarbeiten oder in einem Gemüseauflauf einsetzen.

Unser Angebot:

Minneola und Maracuja

MinneloaMinneolas erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Die Frucht entstand aus einer Kreuzung von Grapefruit und Tangerine. Charakteristisch ist ihre Glockenform.

Die Minneola hat viel Saft, wenige Kerne und ist zartfleischig. Den kräftigen, zart-herben Geschmack hat sie von der Grapefruit, die leichte Schälbarkeit von der Tangerine.

Unser Angebot:

MaracujaBislang hatten wir noch keine Maracuja bei uns im Angebot, da sie meist per Flugzeug aus tropischen Ländern zu uns gebracht werden. Für nächste Woche hatten wir die Gelegenheit, einige Maracujas aus Spanien zu bekommen - diese Chance haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen.

Die Maracuja haben ein unscheinbares Äußeres. Doch unter der dunkelbraunen und oft schrumpeligen Schale verbirgt sich ein kulinarisches Aha-Erlebnis. Im Inneren steckt ein großes Kerngehäuse mit bis zu 200 schwarzen Kernen, die von einer geleeartigen, gelben Masse umhüllt sind. Die Maracuja hat einen einzigartigen, ganz typischen und sehr aromatischen Geschmack, der sehr erfrischend wirkt.

Lagertipp: Als eigentlich tropische Frucht mag Maracuja keine Kälte. Sie sollte darum bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden.

Zubereitung: Einfach mit einem Messer halbieren und mit einem Löffel das Fruchtfleisch heraus lösen. Die Kerne werden mit gegessen. Sie enthalten wertvolle Nährstoffe und sehen obendrein dekorativ aus.

Unser Angebot:

Neues aus der Hofmolkerei

 

Schoko-JogurtAus unserer Hofmolkerei gibt es ab nächster Woche statt Winterjogurt nun wieder unseren schokoladig-cremigen Schokojogurt. In unseren Schokojogurt kommt nur, was wirklich rein muss: Kuvertüre, Kakao, Rohrohrzucker und natürlich die Weide-Milch von unseren Demeter-Kühen.

Bei der Verarbeitung in unserer kleinen Hofmolkerei legen wir besonderen Wert auf den schonenden Umgang mit dem wertvollen Lebensmittel. So wird die Milch nur ganz langsam und behutsam erhitzt, und anschließend mit ganz sorgfältig ausgewählten Jogurtkulturen bei vergleichsweise niedrigen Temperaturen „beimpft“. Die besonders lange Bebrütungsdauer sorgt für eine feine Textur und vielfältige Aromabildung. Unsere Jogurts sind natürlich frei von künstlichen Aromen, Verdickungsmitteln, Farbstoffen und gentechnisch veränderten Organismen. Ideal für Ihren Frühstückstisch oder als kleiner Snack zwischendurch.

Unser Jogurt-Angebot:

1050-er Mehl Laufener Landweizen

 

Laufener LandweizenIn der Fruchtfolge auf unseren Feldern ist der Laufener Landweizen ein fester Bestandteil. Da der Landweizen ein sogenanntes Wintergetreide ist, haben wir ihn schon im Herbst ausgesäht, damit er vor dem Winter schon seine ersten Blätter ansetzen kann und so den wertvollen Boden vor Erosion schützt und Nährstoffe in der Ackerkrume fest hält. Nun ruht er und wartet auf den Frühling um in die Länge wachsen zu können. Und das kann er! Bis zu 2 Meter wird die alte Getreidesorte hoch. Eine sortentypische Besonderheit sind die langen Grannen. Da der Laufener Landweizen für lange Zeit nicht aktiv angebaut und erst vor 20 Jahren wieder entdeckt wurde, gilt er als unverzüchtet. Er ist nicht nur sehr schmackhaft, viele Verbraucher beschreiben ihn auch als gut verträglich.

Durch seinen hohen Wuchs und den lichten Bestand ermöglicht er eine gute Durchlüftung. Das reduziert den Pilzbefall auf natürliche Art. Im ökologischen Anbau bietet der Laufener Landweizen so auch Ackerwildkräutern wie Kornblume, Klatschmohn & Co. sehr gute Entwicklungsbedingungen. Eine Ackerfläche mit Laufener Landweizen hat dadurch einen höheren ökologischen Wert und trägt zum Erhalt einer abwechslungsreichen Kulturlandschaft in unserer Region bei.

Damit Sie den Laufener Landweizen und die daraus hergestellten Produkte kennen lernen können, stellen wir sie einmal im Monat vor - kombiniert mit einem attraktiven Monatsangebot.

Den Anfang machen wir mit dem besonders wertvollen Mehl des Typs 1050 aus Laufener Landweizen. Der Mehltyp (405, 550 oder 1050) bestimmt den Ausmahlungsgrad des Getreidekorns. Je höher die Zahl desto höher sind die Anteile an Schale und Keimling im Mehl. Das ist entscheidend für den Nährstoffgehalt. Ein Mehl des Typs 1050 enthält z.B. 1050 mg Mineralstoffe pro 100 g Mehl. Diese Typeneinteilung gilt übrigens nur für Deutschland. In Österreich wird das vergleichbare Mehl als W1600 bezeichnet.

105oer Mehl eignet sich durch seine dunkle Farbe und den kräftigen Geschmack besonders gut zum Backen von dunklem Grau- oder Mischbrot, pikanten Kuchen und Quiches.

Unser Angebot:

Mild-nussiger Feldsalat

 

FeldsalatDer mild-nussige Feldsalat hat von allen Salatsorten den höchsten Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen. Obwohl die Blätter so fein sind, ist er unempfindlich gegen Frost.

Der nussige Geschmack von Feldsalat passt gut zu Speck, Nüssen und Räucherfisch, aber auch zu Äpfeln und Birnen. Ideen für die Zubereitung finden Sie in unserer Rezeptdatenbank: https://www.biohof-lecker.de/rezepte.html

Damit der Feldsalat nicht zusammenfällt, sollten Sie das Dressing erst kurz vorher darüber geben.

Tipp: Feldsalat sollte gleich verzehrt werden. Wurde er länger gelagert und hat dadurch seine Knackigkeit verloren, können Sie den Feldsalat  in kaltem Wasser einlegen, damit er seine Form wieder bekommt.

Unser Angebot:

Biohof Lecker

Lieferservice direkt vom Bauernhof