Image
 
Shop Menü
Shop Menü

Woohoo, die Weide ruft!

Sommerfrische für die Jungrinder

Das Gras auf unseren Wiesen und Weiden wächst und gedeiht. Darum geht es für unsere Jungrinder jetzt wieder auf die Weide. Auf 4 Hektar extensiver Wiese dürfen seit dieser Woche 8 weibliche Jungrinder und 2 Ochsen im Alter von 1 - 2 Jahren mit Blick auf das Schloss Triebenbach den Sommer verbringen. Für die Tiere gibt es am Anfang viel zu entdecken: Hecken und Bäume für den Schatten im Sommer, die Weidehüte als Unterstand bei lang anhaltendem Regen und die Weidetränken, bei denen sie frisches Grundwasser selbst in eine Tränkerinne pumpen können.

Doch nicht nur die Rinder profitieren von dieser artgerechten Form der Haltung. Auch die Biodiversität wird durch extensive Weidehaltung gefördert.

Durch die Beweidung wird Grasland offen gehalten. Es gibt Abschnitte mit kurzem und langem Gras, Kuhfladen, verschiedenste Gräser und Kräuter. Ein idealer Lebensraum für viele Insekten. Ein englischer Biologe hat ermittelt, dass durch die Kuhfladen von einem Rind im Jahr auf der Weide 100 kg Insekten entstehen. Diese sind wiederum Nahrung für Vögel. Typische Wiesenarten wie der Star, Bachstelzen und Kiebitze sind auf die Beweidung angewiesen.

Durch die Beweidung entsteht so eine Win-Win-Win Situation. Unsere Rinder genießen die Weidesaison und fördern bedrohte Arten. Ganz nebenbei pflegen sie unser wunderschönes Landschaftsbild, damit sich die Bewohner der Region und die Touristen hier wohlfühlen.

Ackerwildkräuter für unseren Laufener Landweizen

Der Anbau des Laufener Landweizens ist durch seine außergewöhnliche Wuchsform schon ein Gewinn für die Kulturlandschaft. Da er zudem in einem weiteren Reihenabstand als "normaler" Weizen gesäht wird, bietet er Raum für die Entwicklung einer artenreichen Begleitflora.

Seit Beginn des Ackerbaus vor rund 7.000 Jahren haben sich Blütenpflanzen gemeinsam mit dem Getreide entwickelt. Arten wie Kornblume, Kornrade, Mohn und Kamille waren über viele Jahrhunderte bunte Begleiter der Äcker und haben sich an den Anbauzyklus der Nutzpflanzen angepasst.

Verbesserte Saatgutreinigung, neue Sorten, Pestizideinsatz und intensivere Bodenbearbeitung haben zu einem massiven Rückgang der Ackerwildkräuter in den letzten Jahrzehnten beigetragen. Neben dem ästhetischen Wert in der Kulturlandschaft haben Ackerwildkräuter zahlreiche positive Wirkungen: Die unterschiedliche Wurzelbildung verbessert den Boden, abwechslungsreiche Blüten locken eine Vielfalt von Insekten an und bieten Nahrungs- und Lebensraum.

Um selten gewordene Pflanzen wieder anzusiedeln, haben wir Ackerwildkräuter in unseren Laufener Landweizen gesät. Die Samen für dieses Artenschutzprojekt haben wir von der Biosphärenregion Berchtesgadener Land zur Verfügung gestellt bekommen.

Hier ein kleiner Überblick über die verwendeten Arten:

Kornblume // einst weit verbreitet in Getreidekulturen, ungefährdet

Gefurchter Feldsalat // verwandt mit dem gewöhnlichen Feldsalat, Rote Liste Bayern 3

Echter Frauenspiegel // Blüten sind nur tagsüber geöffnet, Rote Liste Bayern 3

Ackerröte // wurde früher zum Rotfärben benutzt, Rote Liste Bayern 3

Und für noch mehr Blühendes geht's hier zu unserer Ökokisten-Mitmachaktion... Wir wollen #gemeinsamzukunftsäen!
In diesem Sinne wünschen wir:

Bunte Ostern und farbenfrohe Frühlings- und Frühsommerwochen!

Online Kochkurs | Frischer Schwung zu Ostern

Der Frühjahrsmüdigkeit trotzen mit einer bunten Mischung aus frischem Bio-Gemüse, -Obst und Salaten. Die Ernährungswissenschaftlerin Sabine Ommer von der Höhenberger Biokiste kocht mit Ihnen ein abwechslungsreiches Menü aus Zutaten, die eisenreich sind und zur Blutbildung anregen und damit eine gute Grundlage geben für frischen Schwung zum Osterfest.

Folgende Gerichte werden gekocht:

  • Picknick-Salat mit Kürbiskerndressing
  • Quinoa-Kräuterhasen
  • Bärlauch-Karotten-Aufstrich
  • Hafer-Quinoa-Bratling mit grüner Soße
  • Karottenhasen-Muffin

 Dieser Kochabend findet online statt am 08.04.2022 von 16:30 bis 19:00 Uhr.

Wir liefern Ihnen die für den Kurs benötigten Zutaten.
Der Unkostenbeitrag für den Kurs beträgt 30 € + die Zutaten für die Kochkiste (30 - 35 Euro für 2 Personen).

Anmelden können Sie sich bis zum 01. April per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

MS Ausstoß | Wir sinken!

Wir senken unseren CO2 Ausstoß

Krisen kommen und gehen. Eine globale Krise, die noch viele Generationen beeinträchtigen wird, ist die Klimakrise. Durch die weltweite Emitierung von Treibhausgasen wie CO2 erwärmt sich unsere Atmosphäre. Die Auswirkungen sind bei uns bereits jetzt durch vermehrte Extremwetterereignisse spürbar.

Wir möchten nicht darauf warten, dass die Politik endlich die Maßnahmen einleitet, die notwendig sind, um das 1,5 °C Ziel zu erreichen. Alle Ökokistenbetriebe berechnen ihre CO2-Bilanz und leiten daraus Maßnahmen ab, wie der CO2-Ausstroß gesenkt werden kann.

Diese Woche haben wir unseren CO2-Fußabdruck für 2021 ermittelt. Obwohl wir mehr Ökokisten ausliefern durften, haben wir es geschafft, unsere CO2-Emmissionen um 8% zu reduzieren.

Ein großer Teil der CO2 Emmissionen entsteht durch die Anfahrt unserer Mitarbeiter:innen in den Betrieb. Hier konnten wir durch eine Finanzierung der gefahrenen Fahrrad-Kilometer und durch Homeoffice mehr Mitarbeiter dazu motivieren, das Auto stehen zu lassen.

Mit unserem neuen Elektro-Transporter konnten wir ein Diesel-Fahrzeug ersetzen. Die Energie für das Auto erzeugen wir mit der Solaranlage auf dem Dach.

Noch müssen wir den unvermeidbaren Rest durch Humusaufbau und die Renaturierung eines Moors in Raubling kompensieren. Dieses Ergebnis motiviert uns weiter zu machen, dazu CO2 gar nicht erst entstehen zu lassen.

Preisanpassung | Sortimentskisten

Wir planen jede Woche für unsere Sortimentskisten (z.B. Gemüsekiste, Obstkiste, Lecker`s Kiste, ...) eine saisonal abgestimmte Zusammenstellung von Obst und / oder Gemüse. Da regionales Gemüse saisonbedingt noch rar ist und Lieferungen aus wärmeren Regionen aufgrund der hohen Treibstoffpreise teurer als bislang sind, fällt es uns aktuell schwer, einen abwechslungsreichen Inhalt für die Kisten zu planen.

Damit wir unsere Sortimentskisten trotzdem noch attraktiv mit Gemüse bestücken können, müssen wir den Warenwert der Kisten ab KW14 etwas anpassen:

Lecker`s Kisten

Hier haben wir für Sie vor allem unsere eigenen Erzeugnisse als Grundlage für eine ausgeglichene Ernährung zusammengestellt.
Milch und Milchprodukte, Eier, Gemüse und Obst sorgen für Wohlbefinden, die ganze Woche.

Gemüsekisten

Enthalten sind frisches Gemüse, Salate und Kräuter.

Singlekisten

Die Singlekiste ist mit Gemüse und Obst gefüllt und für kleine Haushalte ausgelegt.

Alle anderen Kistenzusammenstellungen bleiben gleich.

Das perfekte Osterei

Grundlage für das perfekte Osterei sind natürlich zunächst einmal die Eier von unseren Hühnern. Durch das junge frische Gras, das die Hühner auf der Weide fressen, sind die Eidotter intensiv gelb. Die Farbe macht sich nicht nur gut als Frühstücksei - auch beim Backen bleibt die Farbe erhalten.

Eier bemalen

Für das traditionelle Osterfrühstück gehören leuchtend bunt gefärbte Eier. Völlig unbedenklich für Mensch und Umwelt sind die Eierfarben von nawaro oder AURO. Die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellten Farben eignen sich zum Kochen und Färben in einem Arbeitsgang. Für die Kinder ist es ein besonderer Spaß die gefärbten Eier anschließend mit den Wasserfarben aus dem Eiermalkasten zu verzieren.

Tipp: Damit die Eier besonders schön glänzen, können Sie diese nach dem Färben noch mit ein paar Tropfen Speiseöl einreiben.

Irgendwann muss dann auch das schönste Osterei verspeist werden. Vor den Genuss hat die Natur jedoch die harte Schale gestellt. Oft bleiben beim Schälen Teile des Eiweißes an der Schale kleben und das Ei ähnelt eher einer Mondlandschaft als einem appetitlichen Frühstücksgenuss.

Eier schälenDer entscheidende Faktor für die Schälbarkeit von gekochten Eiern ist das Alter des Eies. Entgegen der sonstigen bei Lebensmitteln gültigen Maxime gilt beim Kochen der Ostereier: Älter ist besser. Im Laufe der Zeit reduziert sich die Bindungskraft zwischen Eiweiß und Schalenhaut. Versucht man ein älteres Ei zu schälen, löst sich die Schalenhaut leicht mitsamt der Schale vom festen Eiweiß - das Ei bleibt heil und glatt.

Eier abzuschrecken wird vielfach empfohlen, um die Eier besser schälen zu können. Tatsächlich kühlt sich das Eiweiß bei der kalten Dusche schlagartig ab und zieht sich zusammen. Dadurch lässt sich das Ei zwar besser schälen, doch durch den entstehenden Unterdruck und die durch die schnelle Abkühlung auftretenden Spannungen in der Eischale können von außen Wasser und Bakterien durch die poröse Kalkhülle in das Innere gelangen. Als Folge verdirbt ein abgeschrecktes Ei schneller. Die Haltbarkeit verringert sich auf nur noch wenige Tage, während ein hartgekochtes Ei mit intakter Schale bis zu einem Monat, im Kühlschrank sogar bis zu sechs Wochen haltbar ist.

 

Unsere Unterstützung

Wir wollen helfen!

Die schlimmen Ereignisse und Bilder aus der Ukraine beschäftigen uns enorm und das Leid der Menschen geht uns sehr zu Herzen. Den vielen Menschen, die sich zur Zeit auf der Flucht oder noch im Kriegsgebiet befinden, muss dringend geholfen werden.

Wir haben uns dazu entschlossen, die Caritas in der Ukraine und in den Nachbarländern dabei zu unterstützen, die Flüchtlinge mit Lebensmitteln, Trinkwasser, Hygieneartikeln, Heizmaterial und medizinischen Hilfen zu versorgen. Für jede Bestellung geht nächste Woche 1 € an die Ukrainehilfe.

Zusätzlich finden Sie in unserem Onlineshop jetzt die Möglichkeit selbst zu spenden. Wir geben diese Spende ebenfalls 1:1 an die Caritas in der Ukraine weiter.

 

 

oekokiste@biohof-lecker.de
Tel.: +49 (0)8682 953224
Mo. - Fr. 8:00 - 12:30
Biohof Lecker

Lieferservice direkt vom Bauernhof