Bio-Spargel schont die Umwelt

SpargelBiologische Anbaumethoden unterscheiden sich auch in der Spargel-Kultur enorm von den herkömmlichen. Ein Bio-Spargelanbauer setzt beispielsweise keine Unkrautvernichtungsmittel ein. Stattdessen rückt er unerwünschtem Bewuchs mit der Hacke zu Leibe.

Pilze werden in der konventionellen Landwirtschaft mit Fungiziden bekämpft. Bio-Landwirte beugen Pilzbefall vor, indem sie den Abstand zwischen den einzelnen Spargelreihen deutlich erweitern und nehmen dadurch einen geringeren Flächenertrag in Kauf.

Tauchen Schädlinge auf, so werden diese mit umweltverträglichen Produkten z. B. auf Niembasis dezimiert. Die Bodenfruchtbarkeit wird selbstverständlich nicht mit Kunstdünger, sondern mit organischem Material erhöht.

Machen Sie den Geschmackstest! Lassen Sie sich Bio-Spargel und konventionellen Spargel servieren und testen Sie blind (ohne zu wissen, welcher Spargel bio und welcher konventionell erwirtschaftet wurde). Wir finden, Bio schmeckt besser.

Unser Angebot: