CO2-Challenge - Tipps zum CO2 sparen

In den letzten 3 Wochen haben wir die Themen Mobilität, Wohnen & Strom und Ernährung beleuchtet. Zusammen machen diese im Schnitt 6,52 t der CO2 Emissionen eines Privathaushalts aus. Heute kommen wir zum Konsum, der mit knapp 3,8 Tonnen CO2 den größten Anteil der selbst beeinflussbaren CO2-Bilanz hat.

Es "schön zu haben" stellt sich für viele Menschen so dar, dass sie die Zeit der Nutzung eines Produkts reduzieren, bis es ausgemustert wird. Obwohl die Sachen noch nutzbar wären, braucht man etwas "Neues", vermeindlich "Besseres". Angelockt von Werbung werden Produkte gekauft, die man nicht wirklich braucht. Oft geht es auch um die eigene Belohnung. Man gönnt sich etwas, weil man es sich verdient hat. Für die Entbehrungen (gerade in Corona-Zeiten), für die fehlende emotionale Zuwendung, für die harte Arbeit... Wir vergleichen uns aber auch mit Anderen: das neue Auto des Nachbarn, die neuen Smartphones der Freunde lassen vielfach das innere Bedürfnis wachsen, es ihnen gleich zu tun.

Vor dem Kauf neuer Produkte sollte man sich folgende Fragen stellen:

- Brauche ich das Produkt wirklich?
- Lässt es sich reparieren? Nicht nur gut gebaute Smartphones lassen sich reparieren. Auch gute Schuhe lassen sich z.B. neu besohlen.
- Wenn per Post bestellt wird: Ist der Versand klimaneutral? Kommt die Ware von unethischen Betrieben?
- Erfüllt auch ein gebrauchtes Produkt seinen Zweck?
- Kann ich das Produkt mit Anderen teilen (z.B. Carsharing, die Bohrmaschine mit dem Nachbarn ...)

Bei der Konsumfrage geht es nicht nur um die CO2-Bilanz. In Produkten stecken viele Ressourcen, die nicht unbedacht verbraucht werden sollten. Enkeltauglich leben heißt nicht auf alles zu verzichten und zurück zum Lagerfeuer. Jeder sollte sich jedoch seines Konsums und dessen Folgen bewusst sein.

Wir haben in unserer kleinen Serie die Themen zur CO2 Einsparung nur angerissen. Es gibt viele Quellen mit weiteren Anregungen. Richtig spannend wird es jedoch, wenn man sich mit Gleichgesinnten austauscht. Ein Beispiel dafür ist der Kurs Klimafreundlich Leben vom Kreisbildungswerk Traunstein.