Gesunde Pausensnacks für Kinder

PausensnackUnsere Kinder haben die ersten zwei Wochen Schule nach den neuen Corona-Regeln hinter sich gebracht. Noch mehr als sonst merkt man: Lernen kostet Kraft. (Schul-)Kinder sollten nie ohne Frühstück aus dem Haus gehen. Aber auch in den Pausen brauchen sie Nachschub, um ohne knurrenden Magen konzentriert arbeiten zu können. Wir gehen heute auf die Frage ein, wie sich eine gesunde Pausenmahlzeit für Kinder zusammensetzen sollte.

Ein Pausensnack soll 4 verschiedene Komponenten enthalten:

-> Getreide:
Kohlenhydrate sind wichtige Energielieferanten. Vollkornbrot beinhaltet viele Vitamine, Ballast- und Mineralstoffe, mehr noch als Brot aus anderen Mehlsorten.

-> Obst/Gemüse und Nüsse:
Frisches Obst und Gemüse dürfen in keiner Pausenbox fehlen, am besten farbenfroh und mundgerecht geschnitten.
Als kleinen Snacks sind auch Nüsse perfekt, denn sie liefern gesunde Fettsäuren, Proteine und Ballaststoffe.

-> Milchprodukte/Wurst:
Sie enthalten Eiweiß und Kalzium. Besonders in der Wachstumsphase ist der Bedarf an Eiweiß für die Muskelbildung und an Kalzium für die Knochen besonders hoch.
Dafür eignen sich: gekochte Eier, Käse, Joghurt, Quark und magere Wurst

-> Getränke:
Als Getränk eignet sich Wasser am besten. Es kann z.B. eine Scheibe Zitrone oder Orange in die Trinkflasche gegeben werden, um etwas Geschmack zu erhalten. Auf gesüßte Säfte sollte verzichtet werden, denn sie enthalten unnötig Zucker.

Mit einer gesunden, abwechslungsreichen Ernährung unterstützen Sie Ihr Kind nicht nur dabei, sich über mehrere Stunden hinweg konzentrieren zu können. Sie legen damit auch einen Grundstein für eine gesunde Zukunft, denn auch das spätere Ernährungsverhalten wird jetzt geprägt.