Barnhouse Naturprodukte

Ein bayrisches Mädel (Sina Nagl) und ein junger Engländer (Neil Reen) auf der Suche nach dem Glück haben Barnhouse 1979 im Zuge der aufkeimenden Naturkostbewegung gegründet. Die Idee, neben anderen Bio-Lebensmitteln auch Crunchy (Knuspermüsli) aus England zu importieren, konnten sie allerdings nicht umsetzen. Der dortige Hersteller glaubte nicht an ihren Erfolg.

"Jetzt erst recht!", sagte sich Neil Reen und begann, sein eigenes Knuspermüsli zu mischen. Das Produkt mit Biozutaten zu backen, war vollkommen neu. Es gab damals nur Crunchy in England – und eines aus biologischen Rohstoffen gab es weltweit nirgends. Zur Unterscheidung nannten die Zwei ihr Produkt Krunchy mit "K" und buken für die ersten fünf Bioläden in München, im 30 Jahre alten Backofen, Blech für Blech zu Hause.

Barnhouse ist langsam, fast organisch, gewachsen. Mit großer Vorsicht haben die beiden Jungunternehmer ihren Betrieb entwickelt. Nach der Wohnung kam eine Kellerbäckerei, danach produzierte man im 1. Stock über einer Schreinerei. Erst 1998 ging es einen Riesenschritt voran: das erste eigene Gebäude, selbst geplant und vollkommen den Bedürfnissen des modernen Krunchy-Backbetriebes angepasst, wurde bezogen. Heute werden im idyllischen Mühldorf am Inn, in Oberbayern, im Dreischicht-Betrieb fast 20 Sorten Knuspermüslis gebacken.

Barnhouse entwickelt und bäckt Bio-Frühstück sowohl für die eigene Marke als auch für Eigenmarken. Im gesamten Barnhouse Betrieb werden ausschließlich Bioprodukte hergestellt. Wo nichts als Bio ist, da kann auch nichts verwechselt werden!