CO2 neutrale Lieferung

PhotovoltaikSeit wir uns im Rahmen der Erstellung unseres Gemeinwohlberichts zum ersten Mal mit der Erstellung eines CO2-Fußabdrucks beschäftigt haben, lässt uns dieses Thema nicht mehr los. Parallel zu den immer lauter werdenden Stimmen von fridaysforfuture beschäftigte uns immer mehr, welche Klimawirkung unser Betrieb hat. Deshalb haben wir uns auch der Initiative Verantwortungsvoll Wirtschaften der Wirtschaftsförderung BGL und der Bewegung Farmers for Future angeschlossen.

Den CO2-Fußabdruck berechnen wir seit 2019 jedes Jahr neu mit dem Ziel, aus den Daten Maßnahmen zur Reduzierung unseres Fußabdrucks ableiten zu können, um damit unseren Beitrag im Sinne des Pariser Klimaschutzabkommens zu leisten.

Folgende Maßnahmen haben wir im letzten Jahr umgesetzt:

- Verbesserung der CO2-Bilanz unserer Mitarbeiter durch die Förderung der Anfahrt mit dem Fahrrad. Pro gefahrenem Kilometer mit dem Fahrrad statt mit dem Auto, bekommen unsere Mitarbeiter 30 Ct. als Essensgutschein gut geschrieben. Dadurch werden jetzt wöchentlich 200 Kilometer weniger Auto gefahren.
- Erweiterung unserer Photovoltaik-Anlage
- Bestellung eines Elektro-Transporters, der Anfang 2021 geliefert wird. Er soll an der neuen Photovoltaik-Anlage geladen werden -> Sonne in den Tank!

Eines unserer wichtigsten Ziele ist es, in den nächsten Jahren unseren CO2-Ausstoß weiter zu reduzieren. Vielleicht wird es in Zukunft möglich, unseren CO2-Emissionen durch Humusaufbau direkt wieder in unserem eigenen Betrieb zu binden. Um bis zu diesem Ziel nicht untätig zu sein, fördern wir andere Projekte durch die unsere CO2-Emissionen wieder gebunden bzw. vermieden werden. Als äußerst kompetenten Partner haben wir uns dafür die Greensurance-Stiftung ausgesucht, deren Werte sich mit den unseren wunderbar decken.

Mit unserer Kompensation fördern wir 2 Projekte:

- Laufwasserkraftwerk in Mittelamerika: Bei einem Laufwaufwasserkraft müssen keine Flüsse aufgestaut werden. Der Umwelteingriff ist deshalb minimal. Die so nachhaltig erzeugte Energie wird mit dem Ziel erzeugt, die Armut und und das wirtschaftliche Ungleichgewicht im ländlichen Raum zu vermindern. Weitere Infos zu dem Projekt gibt es hier: https://www.carbonbay.com/de/projekt-portfolio/wasserkraft/guacamaya-wasserkraft.html
-
Innerdeutsche Moorrenaturierungsmaßnahmen: Moore sind eine wichtige CO2-Senke in Deutschland. Da die Pflanzen, die im Moor wachsen CO2 aus der Luft aufnehmen, diese aber durch den nassen Boden nicht wieder zersetzt werden, wird CO2 in Mooren langfristig gebunden. Zumindest solange sie nicht trockengelegt werden. Deshalb beteiligen wir uns beim Kauf von Moorflächen, um diese in ihrer natürlichen Struktur zu erhalten bzw. zu renaturieren.

Durch diese Maßnahmen liefern wir zu Ihnen ab dem nächsten Jahr mit einer CO2 neutralen Bilanz. Es freut uns sehr, dieses Niveau erreicht zu haben, denn das heißt, dass wir mehr erreicht haben, als das Klimaschutzabkommen in Paris fordert und wir so unseren Beitrag dazu leisten, den Klimawandel zu vermeiden.

Ein kleiner Wehrmutstropfen dabei ist, dass die Umsetzung der Maßnahmen finanzielle Aufwendungen erfordern. Um diese finanzieren zu können, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Deshalb werden wir unsere Service-Pauschale für die Lieferung von 2,50 € auf 2,90 € erhöhen. Die Service-Pauschale entfällt ab einem Bestellwert von 50 €. Vielen Dank für Ihr Verständnis!