Aktuelles zur Bruderhahnaufzucht in Biobetrieben

Es geht hoch her in der (Bio-)Geflügelbranche. Während wir schon seit Jahren nur noch Eier von Hühnern, deren Brüder mit aufgezogen werden, im Angebot haben, gehen nun alle Bio-Verbände (Demeter, Bioland, Naturland) den Weg, die Brunderhahnaufzucht verbindlich fest zu schreiben. Grund dafür ist der Gesetzentwurf, nachdem ab Ende 2021 keine Eintagsküken mehr getötet werden dürfen.

Während die großen konventionellen Eierlieferstrukturen auf die Geschlechtsbestimmung im Ei setzen und die Selektion somit nur um einige Tage vor verschieben, sprechen sich die Bioverbände gegen die InOvo-Geschlechtsbestimmung aus. Zum einen befördern die dafür notwendigen Millionen-Investitionen nur die industriellen Erzeugungsprozesse, die nur in der Hand von wenigen großen Geflügelzuchtbetrieben liegen. Zum anderen verfolgt die Biobranche einen ganzheitlichen Ansatz, der Tierwohl, regionale Wertschöpfungsketten auch beim Futter und nachhaltigen Konsum verbindet.

Auf die Betriebe, die bislang noch keine Bruderhähne aufziehen, kommen nun hohe Invetitionskosten für Ställe, in denen die Bruderhähne aufgezogen werden, zu. Auch das zusätzliche Futter, das für die Aufzucht notwendig ist, muss erst noch erzeugt werden.

Vor allem Aldi hat heuer vor Ostern schon einmal behauptet, ebenfalls nur noch (Schalen-)Eier aus Brunderhahn-Aufzucht anbieten zu wollen. Diese Behauptung entpupte sich jedoch als Werbelüge. Das veranlasste Foodwatch dazu, Aldi aufgrund irreführender Werbung zu verklagen.

Im Gegensatz dazu steht unsere Bruderhahnaufzucht und die von anderen Biobetrieben mit dem Bruderhahn-Siegel für:

- Zu jeder Legehenne wird ein Bruderhahn aufgezogen
- Diese werden wie ihre Schwestern nach Verbands-Richtlinien gehalten, d.h. mit 100% Biofutter gefüttert und haben Grünauslauf
- Sie werden mindestens 3,5 Monate alt (im Vergleich zu Masthähnchen, die nach 28 Tagen geschlachtet werden)

Die Brüder unserer Legehennen wachsen beim Geflügelhof Schubert auf und werden dort zu unseren Gockelprodukten weiter verabeitet. Durch die natürliche Haltbarmachung können die Gläser gut gelagert werden und stehen so jederzeit für eine schnelle Mahlzeit bereit.

SchinkenwurstAus magerem Keulen- und Brustfleisch vom Hahn, abgerundet mit Bio-Schweinefleisch bzw. -speck:

Leberwurst-Spezialitäten mit Leberanteil ausschließlich von den Bio-Freiland-Hähnen:

Schmackhafte Gerichte, durch schonendes Einkochen dauerhaft konserviert: