Gockelprodukte wieder lieferbar

In den letzten beiden Wochen waren unsere Suppenhühner und die Gockelprodukte (v.a. Suppe und Fond) so stark nachgefragt wie selten vorher. Grund ist wohl, dass die Erkältungssaision noch nicht vorbei ist und sich viele Linderung durch eine wohltuhende Hühnersuppe erhoffen.

Mit Suppenhühnern können wir leider in den nächsten Wochen nicht dienen, dafür haben wir jetzt wieder unsere Gockelprodukte aufgefüllt:

SchinkenwurstAus magerem Keulen- und Brustfleisch vom Hahn, abgerundet mit Bio-Schweinefleisch bzw. -speck:

Gockel LeberwurstLeberwurst-Spezialitäten mit Leberanteil ausschließlich von den Bio-Freiland-Hähnen:

Schmackhafte Gerichte, durch schonendes Einkochen dauerhaft konserviert:

Neben Gockelprodukten gibt es jetzt auch zwei neue Nudelsoßen:

HINTERGRUND

Hahn, Henne und Ei gehören zusammen. Deshalb werden bei uns nicht nur die Hennen aufgezogen, sondern auch die Hähne (Stichwort: Küken schreddern!). Doch auch das Bruderhahn-Leben hat ein Ende. Und so beinhaltet unser Weg der Ei-Erzeugung auch die Verarbeitung des Bruderhahn-Fleisches.

Bruderhähne haben etwas weniger auf den Rippen als herkömmliche Masthähne. Qualität statt Masse ist hier die Devise!
Der Geschmack des Bruderhahn-Fleisches erinnert an den Geschmack und die Konsistenz von Hühnchenfleisch aus Omas Zeiten-intensiv und kompakt-fest.

Die Bruderhähne sind in der Aufzucht u.a durch ihren hohen Futterverbrauch sehr kostenintensiv. Um neben dem ethischen und ökologischen Aspekt auch eine ökonomische Balance herzustellen, müsste eine Familie, die in der Woche rund 10 Eier verbraucht, jährlich das Fleisch von zwei Bruderhähnen essen. Das sind umgerechnet ca. 8 Stück unserer Gockelprodukte, wie z.B. Chili con Carne, Bolognese oder Gockelsuppe.