Image
 
Shop Menü
Shop Menü

Liefertourumstellung für Lastenfahrrad

 LastenfahrradWir holen unser Lastenfahrrad aus dem Winterschlaf. Damit die Tour dafür nicht zu groß wird, müssen wir eine neue Tour einführen und einige andere Touren umstellen: 

 

 

Ort 

Liefertag bisher

Liefertag neu

Anger

Freitag

Mittwoch

Ainring Ortsteil Straß

Freitag

Mittwoch

Saaldorf

Freitag

Mittwoch

Bärlauch: Frühlingsbote & gesundes Küchenkraut

 

Noch vor dem Frühlingsanfang gibt es ab nächster Woche schon den ersten frischen Bärlauch bei uns. Er ist das erste frei wachsende grüne Gemüse in der Region und hat allerlei positive Auswirkungen auf unseren Körper.

Schon bei unseren heidnischen Vorfahren war der Bärlauch sehr beliebt. Zu seiner weiten Verbreitung half Karl der Große in seiner Landgüterverordnung "Capitulare de villis vel curtis imperii". Darin empfahl er die wichtigsten Heil- und Nutzpflanzen für den Anbau in den privaten Gärten.

Im dunklen Mittelalter geriet der Bärlauch jedoch weitgehend in Vergessenheit. Nur wenige Bäuerinnen im Alpenraum verwendeten ihn weiterhin und überlieferten ihr Wissen mündlich. Ende des 20. Jahrhunderts setzte seine Renaissance ein. Seitdem wird er von Jahr zu Jahr beliebter.

Selber sammeln

Bärlauch gedeiht am besten in Wäldern an schattigen, feuchten Standorten. Vor allem in unseren Auwäldern bedeckt er große Teile des Waldbodens. So ist schnell genügend für eine Mahlzeit gesammelt - doch Vorsicht: Immer wieder

wird der Bärlauch mit den giftigen Maiglöckchen oder Herbstzeitlosen verwechselt. Vorsicht ist auch beim Füttern der Haustiere geboten, denn Bärlauch ist giftig für Pferde, Hasen, Kaninchen sowie Hamster und Meerschweinen.

Verwendung von Bärlauch

Das frische Kraut ist ein hervorragendes Gewürz für Salate, Suppen, Gemüse und Tomatensoße. Wir verwenden den Bärlauch auch gerne in unseren Nudeln und Bärlauch-Aufstrich. Unser Kräuter-Quark passt übrigens nicht nur gut als Aufstrich, sondern auch bestens zu Kartoffeln.

Bärlauch fördert die Verdauung, lindert Arteriosklerose, senkt den Blutdruck und kann somit sogar Herzinfarkt und Schlaganfall vorbeugen. Dadurch ist der Bärlauch das reinste Labsal gegen Zivilisationskrankheiten.
Der Bärlauch vereint die positiven Eigenschaften von gleich drei anderen Heilkräutern: die des Knoblauchs, der die periphere Durchblutung steigert, die des Ginkgo biloba, der die Gehirndurchblutung erhöht und die der Echinacea, die das Immunsystem stärkt und belebt.

Unser Bärlauch-Angebot:

Laufener Landweizen Vollkornmehl

Laufener LandweizenIm März haben wir aus unserem Laufener Landweizen das Vollkornmehl im Monatsangebot.

Wie der Name schon sagt, ist im Vollkornmehl das ganze Getreidekorn (inkl. Keimling und Schale) enthalten. Da die meisten Mineralstoffe unter der Schale sitzen, ist Vollkornmehl besonders reich an Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen.

Bis ins frühe 19. Jahrhundert bevorzugten die gehobenen Schichten Backwaren aus Weißmehl. Vollkornmehl galt als rückständig und ländlich. Mit der Lebensreformbewegung erkannte man den hohen ernärungsphysiologischen Wert von Vollkornmehl. Dadurchwurden dunkle Brote wieder beliebter.

Unser Laufener Landweizen Vollkornmehl-Angebot im März: 

 

Buttermilch von der Mattigtaler Hofmolkerei

MattigtalerDie Hofkäserei Mattigtaler ist ein familiär geführter Traditionsbetrieb in Seekirchen bei Salzburg. 1994 realisierte sich Josef Mangelberger sen. seinen Traum einer eigenen Hofkäserei. Schon damals faszinierte ihn der kostbare Rohstoff Milch und was daraus gemacht werden kann. Seine Philosophie lautete von Beginn an: je hochwertiger die Milch, desto hochwertiger das Endprodukt.

Mit diesem Leitsatz konnte er letztlich die ausgezeichnete Qualität der Erzeugnisse erzielen. Das spiegelt sich auch in den vielen Auszeichnungen mit dem Kasermandl wider. 

Im März haben wir Buttermilch in der 0,5 Liter Flasche für Sie im Angebot:

 

Hintergrund: Geruch kompostierbare Tüten

kompostierbare TütenDie feinen Salate wie Feldsalat, Postelein, Rucola und Co. packen wir in kompostierbare Tüten, damit sie sich nicht in der Kiste verlieren oder welken. Es kommt gelegentlich vor, dass von den Maisstärketüten ein leichter Eigengeruch ausgeht, der sich mitunter sogar auf den Geschmack der Speisen auswirken kann. Das lässt sich leicht vermeiden, indem man die Beutel nur als Transportverpackung bis nach Hause verwendet, nicht als Behältnis zur längeren Aufbewahrung von Speisen.

Mit ihrer verblüffend hohen Reißfestigkeit von 4 kg haben die Tüten einen wichtigen Zweitnutzen:
Die Beutel sind eine Zeit lang wasserfest, sie eignen sich also vor dem Wegwerfen noch gut zur getrennten Sammlung von biologischen Küchenabfällen, bevor sie mitsamt ihrem Inhalt in die grüne bzw. braune Tonne und sogar in den Gartenkompost wandern dürfen.

Vielfach werden die kompostierbaren Tüten in der Biotonne nicht gerne gesehen.  Da wir dies als Widerspruch empfinden, haben wir beim Hersteller der kompostierbaren Tragetaschen nachgefragt und folgende Antwort bekommen:

Hiermit bestätigen wir, dass unsere Obst- und Gemüsebeutel aus dem Material Mater Bi des italienischen Herstellers Novamont hergestellt werden. Mater Bi ist ein Produkt, das auf Basis von Maisstärke beruht und vollständig kompostierbar ist. (https://de.wikipedia.org/wiki/Mater-Bi)

Die Einwände der Kompostieranlagenbetreiber, Compostella Obst- und Gemüsebeutel seien nicht kompostierbar, lassen wir nicht gelten. Es sind die Fehlwürfe der Verbraucher, die herkömmliche PE-Beutel in Bio-Abfalltonnen entsorgen und der Meinung sind, bei diesen Beuteln handele es sich um kompostierbare Beutel.

Unsere Obst- und Gemüsebeutel funktionieren einwandfrei in Kompostieranlagen und sogar im Gartenkompost. Beutel auf Basis von Maisstärke verrotten durchschnittlich innerhalb von 12-14 Tagen.

Da nach einer Studie des Ingenieurbüros Comosto (Schweiz) die Tüten aus Mater-Bi eine bessere Umweltbilanz als Bioabfallsäcke aus Papier oder anderen Biokunststoffen haben, werden wir darum weiterhin unsere kompostierbaren Tüten für den Bioabfalleimer verwenden.

Lagergemüse von Engelhard Troll und Hans Glück

TrollAus dem Winterlager von Engelhard Troll und Hans Glück haben wir für kommende Woche rote Bete und Zwiebeln in die Ökokisten geplant. Hans Glück haben wir heuer an dieser Stelle bereits vorgestellt. Darum kommt diesemal das Demeter-Urgestein Engelhard Troll  mit seinem Maierhof an die Reihe:

Auf einer sanft hügeligen Endmoräne liegt auf 511 m Höhe der Demeter-Hof der Familie Troll. Dazu gehören Felder mit Kleegras, Weizen, Dinkel, Roggen, Nackthafer, Erbsen, Kartoffeln und Gemüse sowie Weiden und Wiesen für die Milchkühe.

2009 bekam der Maierhof in Neukirchen bei Kirchweidach eine Auszeichnung als Traditionsbetrieb, da er seit 200 Jahren in Familienbesitz ist. Das Bestreben der Nachhaltigkeit zeigt sich beim Maierhof nicht nur durch die weite Fruchtfolge und die wildtierfreundliche Flächengestaltung, sondern auch durch die moderne Nutzung der denkmalgeschützten Gebäude.

Engelhard Troll engagiert sich seit 1991 ehrenamtlich für Demeter. Dafür hat er 2010 die Staatsmedaille von Landwirtschaftsminister Brunner erhalten.

Unser Angebot:

 

Gegen Lebensmittelverschwendung: Krumme Gurken

 

TellerstattTonneIn unserer Rubrik "Teller statt Tonne" finden Sie in unserem Online-Shop Lebensmittel, die im normalen Einzelhandel aussortiert werden würden. Rund ein Drittel unseres aktuellen Lebensmittelverbrauchs wird so weggeworfen. Dies geschieht direkt beim Erzeuger, im Handel oder beim Verbraucher selbst. Studien zufolge landen nur knapp 40% des geernteten Gemüses letztlich auf unseren Tellern!

Ursache dafür ist unter anderem eine EU-Norm die Aussehen, Mindestgewicht, Farbe, Größe und Form regelt. So wurde im Laufe von knapp 20 Jahren ein Idealbild für Obst- und Gemüse kreiert, das sich vielfach von ursprünglich gewachsenem unterscheidet. Wir sind der Überzeugung, dass individuell gewachsenes Gemüse den gleichen Wert hat, wie unser heute gewohntes und genormtes Gemüse!

Denn:

  • Es wuchs unter den gleichen ökologischen Bedingungen heran
  • Es verbrauchte die gleichen Mengen an Wasser, Nährstoffen und Arbeitsansatz wie die genormten Kollegen.

Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen etwas zur Ressourcenschonung beitragen zu können!

Unser Angebot:

LebensmittelverschwendungNeben konkreten Obst- und Gemüsesorten, wie z.B. 2. Wahl Äpfel, bieten wir Ihnen auch 2. Wahl Überraschungstüten aus dem Obst- oder Gemüseregal an. Hierfür wählen wir Produkte aus, die schnell verzehrt werden sollten. Da wir je nach Angebot die 2. Wahlartikel auswählen, schwankt der Preis zwischen 2 und 4 €/Tüte.

Für alle 2. Wahl Artikel ziehen wir Rabatte zwischen 10% und 50% vom normalen Verkaufspreis ab.

Natürlich sind alle Produkte in den 2. Wahl Überraschungstüten noch genussfähig. Andernfalls schreiben wir diese unkompliziert gut.

 

Hornveilchen

 

HornveilchenWarum sollten auch Zierpflanzen aus biologischen Anbau kommen? Zum einen natürlich weil diese dort nicht mit chemischen Pflanzenschutzmitteln behandelt werden. Es gibt aber noch weitere Gründe die für Bio-Blumen sprechen:

- Bessere Durchwurzelung als bei konventionellen Pflanzen
- Vitale und robuste Pflanzen
- Keine Pflanzengifte und kein Kunstdünger
- Nachhaltig (Erde mit wenig Torf, ressourcenschonend erzeugt)

Für einen Blütenreichen Frühling haben wir von Klaus Umbach nächste Woche für Sie im Angebot:

Auslieferung Rindfleisch

In der kommenden Woche liefern wir das vorbestellte Rindfleisch aus. Kurzentschossene können jetzt noch bestellen:

Als besonderes Angebot haben wir 10 kg Mischpakete. Darin enthalten sind:

  • Lendensteaks
  • Rouladen
  • Braten
  • Gulasch
  • Suppenfleisch

Unser Angebot für das 10 kg Mischpaket --> 17,90 €/kg

DAZU PASST:

Aus unserer Hofmolkerei kommt diese Woche unser Meerrettich-Rote Bete-Aufstrich. Er passt gut zu gekochtem Fleisch wie Suppenfleisch oder Tafelspitz.

Unser Angebot: Aufstrich Pinky, ca. 170g --> 1,75 €/100g

Biohof Lecker

Lieferservice direkt vom Bauernhof