Hülsenfrüchte wieder Hip


BohnenLange Zeit waren Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen oder Linsen als Arme-Leute-Essen verschrien. Heute dagegen gelten sie wieder als hip. Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2016 sogar zum Jahr der Hülsenfrüchte ausgerufen.

Der hohe Eiweißgehalt macht sie zum idealen Fleischersatz. Zudem enthalten sie Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Bemerkenswert ist der hohe Ballaststoffanteil.

"Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen"

BohnenZugegeben, Hülsenfrüchte haben keinen guten Ruf. Viele Menschen scheuen diese aus Angst vor Blähungen. Grund dafür sind die schwer verdaulichen Kohlenhydrate, die im Enddarm von Bakterien zersetzt werden. Regelmäßiger Verzehr hilft jedoch diese Beschwerden zu lindern. Bei langsamer Steigerung gewöhnen sich auch Menschen mit empfindlichen Magen daran.

Daneben ist es wichtig Hülsenfrüchte richtig zuzubereiten. Getrocknete Hülsenfrüchte müssen ausreichend eingeweicht und/oder gekocht werden. Mit dem Einweichwasser gehen viele gelöste blähende Stoffe ab. Gewürze wie Kümmel, Majoran oder Anis können die Verträglichkeit noch weiter verbessern.

Unser Frische-Angebot: